AGB

Durch die Erteilung des Auftrages erkennt der Auftraggeber die nachstehenden Bedingungen an. Hiervon abweichende Vereinbarungen haben nur dann Gültigkeit, wenn Sie von uns schriftlich bestätigt wurden. Allgemeine Einkaufsbedingungen des Bestellers sind ungültig, soweit sie von unseren Bedingungen abweichen.

1. Zahlungsbedingungen
Wir akzeptieren Zahlungen per Vorauskasse, Barzahlung, Rechnung. Nach längerer guter Zusammenarbeit gewähren wir einen Einkauf auf Rechnung bzw. nach solider Bonität. Sollte eine Zahlung mangels Deckung zurückgewiesen werden erlauben wir uns zusätzlich 10.- Euro Gebühren zu erheben.

2. Lieferumfang und Preise
Alle genannten Preise gelten in Euro netto, also zuzüglich der Mehrwertsteuer. Der Mehrwertsteuerbetrag wird auf unseren Rechnungen gesondert ausgewiesen.
Bei Bereitstellung größerer Materialmengen sind wir berechtigt, Voraus- oder Abschlagszahlungen zu verlangen, auch wenn diese bei Auftragsabschluß nicht ausdrücklich vereinbart wurden.
Mehr- oder Minderlieferungen von bis zu 10% der bestellten Druckauflagehöhe behalten wir uns in jedem Fall vor, eine Rechnung von Mehrmengen - was durchaus üblich ist - wird nicht gestellt, Mindermengen sind nicht nachdruckbar.
WEGASwerbung behält sich das Recht vor, Aufträge anhand ihres Inhaltes oder aufgrund einer zu kurz gestellten Realisierungszeit abzulehnen.
Die angegebenen Lieferzeiten finden Sie im jeweiligen Artikel.

3. Änderungsrecht
Alle Shop Angebote sind freibleibend und unverbindlich und stellen kein rechtlich bindendes Angebot dar. Die WEGASwerbung als www.wegaswerbung-shop.de Betreiber behält sich das Recht vor, die Shop Angebote ohne Ankündigung zu verändern, zu erweitern oder zu löschen. Die Produkte sind nach besten Wissen und nach neuesten Lieferanten- und Produktionserkenntnissen beschrieben. Dennoch sind inhaltliche Irrtümer und Druckfehler möglich.

4. Reproduktionsrecht
Wir setzen bei allen eingesandten Vorlagen voraus, das der Besteller das Reproduktionsrecht besitzt. Bei unrechtmäßiger Verwendung haftet der Auftraggeber für etwa entstehende Schäden bzw. Kosten. Alle rechtlichen Folgen der Nachbildung trägt der Auftraggeber.
Das Urheberrecht der von uns geschaffenen und gelieferten grafischen Arbeiten verbleibt bei uns. Verwendungen gleich welcher Art sind unzulässig, wenn wir sie nicht vorher schriftlich genehmigen.
Repro- und Druckunterlagen, Druckplatten und Lithografien sowie andere Arbeitswerkzeuge bleiben unser Eigentum, auch wenn sie berechnet wurden. Eine Lager- und Auslieferungspflicht besteht für uns nicht.
Für die von uns hergestellten Druckwerkzeuge besteht keine Verwahrungspflicht.

5. Haftung für allgemeine Vorlagen
Für alle uns zur Verfügung gestellten Vorlagen haften wir maximal zwei Wochen und nur in Höhe des Materialwertes, es sei denn, der Schaden beruht auf einer grobfahrlässigen oder vorsätzlichen Vertragsverletzung. Dies gilt sowohl für Verlust als auch für Beschädigung von Vorlagen und Druckunterlagen. In Fällen höherer Gewalt (z.B. Hochwasser, Rohrbruch oder anderen Katastrophen) ist eine Haftung grundsätzlich ausgeschlossen. Sofern die Vorlagen geheimzuhalten sind, ist uns dieses ausdrücklich bei der Auftragserteilung mitzuteilen, da wir im Schadensfalle hierbei nicht haften.

6. Haftung für wertvolle Vorlagen
Werden uns Vorlagen oder Filme übergeben, deren Einzelwert Euro 100.- bzw. deren Gesamtwert Euro 1000.- übersteigt, so ist uns dieses bei Auftragserteilung anzugeben. Unterbleibt dieser Hinweis, so ist eine darüberhinausgehende Haftung für Beschädigung oder Verlust ausgeschlossen.

Beim Überlassen von Kundengegenständen, Fahrzeugen oder Arbeiten an Kundenmaterialien übernehmen wir keine Haftung von schon vorhandenen Mängeln an Anbauteilen oder nach unserer Arbeit defekt gewordenen Teilen. Es sei denn, wir haben grob fahrlässig gehandelt.

7. Korrekturen und Beanstandungen
Satz- und Bearbeitungsfehler, die in unserem Betrieb entstehen, werden kostenlos berichtigt. Dagegen werden Änderungen und Korrekturen in Abweichung vom Auftrag bzw. Manuskript je nach Aufwand gesondert in Rechnung gestellt. Für die vom Auftraggeber übersehenen Fehler haften wir nicht. Kleine Abweichungen hinsichtlich Schärfe, Kontrast und Farbwiedergabe sind unvermeidbar und berechtigen in keinem Fall zur Reklamation. Das gleiche gilt für die Art und Beschaffenheit von verwendeten Materialien. Bei Nachbestellungen sind Abweichungen von der Erstlieferung möglich, vor allem jedoch nach längerer Zeit können wir durch Wechsel der Technik und Bedruckstoffe das Original nicht reproduzieren. Eine Garantie für eine 100%-ige Planlage der Drucke kann hierbei nicht gegeben werden. Etwaig auftretende Unregelmäßigkeiten wie kleine Punkte sind kein Mangel an einer Drucksache, diese sind produktionstechnisch unvermeidbar, da leichte Staub- oder Schmutzpartikel der Luft nicht grundsätzlich herausgefiltert werden können und somit auf der Drucksache sichtbar werden.

Bei offen zu tage tretenden Mängeln der Ware ist eine Beanstandung dieser nur innerhalb einer Woche möglich. Für durch unklare Abfassung des Auftrages entstandene Fehler haften wir nicht.
Mängel eines Teiles der Lieferung berechtigen nicht die Gesamtlieferung zu reklamieren. Bei berechtigten Beanstandungen haben wir das Recht, nach unserer Wahl innerhalb angemessener Frist Neuherstellung oder Nachbesserung vorzunehmen. Mißlingen Neuherstellung oder Nachbesserung, so kann der Kunde Rückgängigmachung des Vertrages oder Vergütung verlangen. Reklamierte Ware geht vollständig in unser Eigentum über, etwaig verbrauchte und nicht zurückgegebene Teile werden von uns anteilig gegengerechnet.

Eine Garantie für das Verkleben von Klebefolien aller Art vom Kunden übernehmen wir keine Haftung.

8. Versand und Versicherung der Waren
Der Versand per Paket erfolgt in jedem Falle mit Transportversicherung.
Versandvorschriften sind mit der Bestellung zu geben, andernfalls wird die Ware nach bestem Ermessen und ohne Verbindlichkeit gesandt.
Versicherung gegen Transportschäden sind im Normalversand per DPD bis zu 519 Euro inclusive. Sichtbare Mängeln bei der Ankunft unserer Ware wie äußere Schäden, Risse oder Feuchtigkeit sind beim Fahrer direkt anzuzeigen.

9. Eigentumsvorbehalt
Wir behalten uns das Eigentumsrecht an sämtlichen gelieferten Waren bis zur Bezahlung sämtlicher Forderungen aus der Geschäftsverbindung vor. Sollte der Auftraggeber ohne Grund keine Zahlung vornehmen sind wir berechtigt die Ware an Dritte zu veräußeren.
Das gilt auch für einen etwaigen Kontokorrentsaldo zu Lasten des Auftraggebers. Der Auftraggeber darf die von uns gelieferten Waren im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr weiterveräußern oder weiterverarbeiten.
Unser Eigentumsvorbehalt erstreckt sich auch auf das durch die Verarbeitung entstehende neue Produkt.

10. Widerrufs-/ Rückgabebelehrung

 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Ulf Stelzig, Bärensteiner Straße 14, 01277 Dresden, Deutschland, shop@wegaswerbung.de, Telefon: 03512813111, Fax: 03513119660) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.Bsp. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Regelung zur Tragung der Rücksendekosten

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren, wenn die Ware wie beschrieben geliefert wurde.

Ausnahmen vom Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen: Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind, Verträge zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde, Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde, Verträge zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden.

11. Streitschlichtung
Sollte es dennoch zum Streit kommen, den wir generell mit Ihnen vorher zum Guten klären möchten, sind wir bereit, freiwillig an einem Streitbeilegungsverfahren teilzunehmen, gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG. Die Europäische Kommission stellt dazu eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

12. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Streitigkeiten ist der Sitz von WEGASwerbung, sofern der Kunde Vollkaufmann, juristische Person öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist. Unser Geschäftssitz ist auch dann Gerichtsstand, wenn der Kunde bei Vertragsabschluß keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat oder nach Vertragsabschluß seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Gerichtsort: Dresden
Stand: 18.12.2018

www.wegaswerbung-shop.de  |  www.wegaswerbung.de  |  www.wegas-print.de